Artikel-Archiv:

„Vertikal-Labor Münster“:

Begeisterung:

Impressionen von Erlebnis-Projekten

Impressionen:

Impressionen von Erlebnis-Projekten

Folgen Sie uns:

Seilunterstützte Rettung

Als Höhenrettung (SRHT = „Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen“) bezeichnet man das Aufsuchen und die Evakuierung von Menschen aus Notlagen in Höhen oder Tiefen.

Typische Einsätze für Höhenretter sind Herzinfarkte oder Schlaganfälle von Kranführern, Suizidversuche, Rettungseinsätze an Hochhäusern oder Kletterunfälle, Personen in Schächten oder Silos und Personen, die in große Tiefe abgestürzt sind, sowie Personenunfälle bei Antennenarbeiten auf Türmen und anderen erhöhten Standorten.

Die Methoden werden von Betreibern hoher Objekten, wie z.B. Strommasten/Energieversorger & Antennenanlagen/Mobilfunkbetreiber Windenergieanlagen, Schachtrettung, Sende- und Funkmasten, Befahranlagen, Silo- und Kesselanlagen, Baugruben, Kranrettung, große Veranstaltungshallen und vielen mehr benötigt. Überall, wo Personen in großen Höhen oder Tiefen arbeiten, sind sie potenziell gefährdet.
Die örtlichen Rettungsdienste und Hilfsorganisationen sind in der Regel nicht ausreichend geschult und ausgebildet, um dort zu helfen.

Hier kommen gewerbliche Höhenretter ins Spiel… Sie sind vorher eingeplant worden und fester Bestandteil der Gefährdungsermittlung und des Rettungskonzeptes. Deshalb sind Höhenretter auf Großbaustellen und ähnlichen Objekten dauerhaft, während der Arbeiten in großen Höhen und Tiefen vor Ort.
Die Arbeiten werden stets im Seil verrichtet und zeichnen sich u. a. durch stets mehrfache (redundante) Verwendung von Sicherungs- und Rettungssystemen aus.

Während dieses WorkShops in der Kletterfabrik erarbeiten und trainieren wir gemeinsam u.a. diese praktischen und theoretischen Inhalte bzw. taktischen Grundvarianten:

  • passives Abseilen (Ablassen) im Einfachseil und Sicherungsseil
  • aktives Abseilen im Doppel- oder Einfachseil
  • Retten aus der Tiefe mit Flaschenzug im Einfachseil
  • gesichertes Aufsteigen oder Quersteigen (Vorstieg)
  • Retten einer Person aus dem Seil (Pickup)
  • Seilbahn zwischen zwei Punkten (Schrägseil)
  • Nachtübung

Kosten für diesen Gruppen-Workshop (kein Kursus):      269,- Euro pro Person
(darin enthalten sind die Kosten für Leihausrüstung/Sicherheitsaustattung)

Dauer des Workshops: ca. 10 Stunden = 1 Tag

Unsere gut trainierten Höhenretter bieten folgende Leistungen:

  • Erstellen von Sicherheits- und Rettungskonzepten und deren Überwachung
  • Überprüfung und Anpassung von vorhandenen Konzeptionen
  • Planung und Beratung des geeigneten Rettungsmaterials
  • Gestellung individueller Rettungsteams (je nach Einsatzsituation)
  • Arbeitsplatzpositionierung bzw. Sicherung von Personen (z.B. spez. Facharbeiter von Fremdfirmen)

Wir sind weiterhin bestens darauf vorbereitet Einsatzkräfte aus Sondereinheiten (Polizei und Militär) speziell zu schulen.
Die Schulungen werden von zertifizierten Instruktoren des DHRV (Deutscher Höhenretterverband) durchgeführt, die mehrjährige Erfahrungen bei der Polizei oder in anderen Sondereinheiten gesammelt haben. Methodisch und didaktisch entwickelt und konzipiert wurden die Lehrgänge in enger Zusammenarbeit mit qualifizierten Pädagogen.
siehe auch: Wikipedia-Artikel „Höhenrettung“